Kontakt | Sitemap | Deutsch

die Klassenstufen 5 - 10 in der Übersicht

Patenprogramm

Neue Fächer, neue Kinder und ganz andere Maßstäbe. Egal, ob Ihr Kind auf das Gymnasium, die Real-, Haupt- oder Gesamtschule geht – mit dem Übergang in die fünfte Klasse ändert sich alles. Den neuen Fünftklässlern ist zunächst alles fremd – von den Unterrichtsformen bis zum Gebäude und dem Schulweg.
Aus diesem Grund haben wir an der Realschule Plus Eich das Patenprogramm ins Leben gerufen.
Mit diesem Programm helfen wir Ihrem Kind bei der Eingewöhnung an unserer Schule.
Die Paten leisten einen besonders wichtigen Beitrag.
Sie begrüßen die Fünftklässler schon am ersten Tag, machen sie mit allem vertraut,
geben ihnen ihre Erfahrungen weiter und betreuen sie das ganze Jahr.

Unsere Paten sind Schüler der 9. Klassen Berufsreife und 10. Klasse Realschule. Sie sind als Ansprechpartner oder Anlaufstelle täglich in der Schule für die „Kleinen“ erreichbar.
Die Paten stellen sich am ersten Schultag den Fünftklässler vor, begleiten sie zum Bus und unterstützen sie beispielsweise in den ersten Schulwochen dabei, die richtigen Räume zu finden, planen verschiedene Aktionen mit den 5.Klässlern und sind Helfer in der Not und neben dem Klassenlehrer eine der ersten Ansprechpartner bei Problemen vor Ort.

Klassenfahrtskonzept der Realschule Plus Eich

5.,6. und 7. Klasse

- gemeinsames Lernen im Klassenverband

- Soziale Kompetenzschulung (PROPP und PIT)

- Förderung des eigenverantwortlichen Lernens (Stationenarbeit, Wochenplan, Karteikartenarbeit, ...)

- Methodenvielfalt (Referat nach Schlüsselwörtern, Gruppenarbeit, ...)

- Einführung des Wahlpflichtfachs (4. Hauptfach)

- zwei Wahlpflichtfächer werden für die 7. und 8. Klasse gewählt

- wenn Französisch als Wahlpflichtfach gewählt wurde, so hat man nur dieses

- Fortführung des gemeinsamen Lernens im Klassenverband (wie in der Orientierungsstufe)

- Differenzierung innerhalb des Unterrichts, insbesondere in den Fächern Mathematik und Englisch

§ 25 Ein- und Umstufung in Real- und Hauptschulkurse und Klassen

Relevant sind: Note, pädagogische Beurteilung, Leistungsentwicklung, Lernverhalten

a. Einstufung in R-Kurs: mindestens befriedigende Leistung

b. Einstufung in R-Klasse (nach 6. Klasse): in M, E, D und den übrigen Fächern mindestens

im Durchschnitt befriedigende Leistungen,

c. siehe auch Versetzung in Abschlussbezogene Klassen (bei vorheriger Kurs-Leistungs- Dif.) § 65

d. Umstufung von H-Klasse => R-Klasse: in M, E, D, Wpf mindestens 2,5 und in übrigen

Fächern 3,0

e. Umstufung von R-Klasse => H-Klasse: bei Nichtversetzung, § 64, 65, 71(nicht bei

vorübergehender Leistungseinschränkung)

Elterninfo über Ein- oder Umstufung. Widerspruch durch Eltern ist bei Ersteinstufung möglich =>

erneute Entscheidung durch Klassenkonferenz frühestens nach 6 Wochen, spätestens nach ½

Jahr.

 

8. Klasse:

- Abschlussbezogene Haupt- und Realschulklassen werden für

  die Bildungsgänge Mittlere Reife (Realschulabschluss) und Berufsreife gebildet

- Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt

- individuelle Unterstützung durch unsere Berufseinstiegsbegleiter

- berufliche Orientierung durch zweiwöchiges Praktikum

 

9. und 10. Klasse

- Neuwahl der Wahlpflichfächer für die 9. und 10. Klasse

- Bewerbertraining

- Berufsorientierung

- individuelle Unterstützung durch unsere Berufseinstiegsbegleiter

- Verknüpfung bestehender Wahlpflichtbereiche mit der Berufsorientierung

 

Abschlüsse:

9. Klasse: Berufsreife

10. Klasse: Realschulabschluss

Bei gutem Realschulabschluss kann der/die Schüler/in die Gymnasialempfehlung bekommen und das Abitur oder die Fachhochschulreife an entsprechender Schule erwerben. Fragen Sie uns, unsere Kollegen beraten Sie gerne.